Ausbildungsinhalte

Die Inhalte des Bildungsgangs richten sich nach dem entsprechenden Lehrplan und sind in vier Bereiche und in acht Module gegliedert:

I. Fachpraktischer Unterricht

1. Ausführung von Kundenaufträgen

II. Fachtheoretischer Unterricht

2. Planen und Ausführen von Produkten des Zimmerer-Handwerks
3. Abwickeln von Aufträgen
4. Organisieren des Betriebes

III. Wirtschaftlicher und rechtlicher Unterricht

5. Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen beurteilen
6. Gründungs- und Übernahmeaktivitäten vorbereiten, durchführen und bewerten
7. Unternehmungsführungsstrategieen entwickeln

IV. Berufs- und arbeitspädagogischer Unterricht

8. Berufs- und Arbeitspädagogik

Der Bildungsgang beinhaltet auch die Vermittlung der für die Prüfung zum Gebäudeenergieberater erforderlichen Kenntnisse. Eine Teilnahme an der Prüfung ist daher nach Abschluss des Bildungsgangs möglich.

Zu einer guten Handwerkerschaft gehört auch das Pflegen von Traditionen. Dies berücksichtigen wir in unserer Bildungsmaßnahme durch Aufführungen des Zimmererklatsches in verschiedenen Varianten, Richtsprüche ...

Ebenso wird bei uns das „lebenslange Lernen“ für besonders wichtig gehalten. Dazu gehören Fortbildungen ebenso wie das eigene „sich auf den aktuellen Stand bringen“. Demzufolge finden schon während der Bildungsmaßnahme regelmäßig Messebesuche, Firmenkontakte etc. statt.

Informationen

Ansprechperson

Bei inhaltlichen Fragen zum Bildungsgang wenden Sie sich bitte an:

Patrick
Sprengart

Meisterschule für Handwerker
Am Turnerheim 1
67657 Kaiserslautern

Bitte beachten Sie, dass für Fragen zur Anmeldung ausschließlich das Schülerbüro zuständig ist.

Aufnahmevoraussetzungen

Die Fachschule zur Vorbereitung auf die Meisterprüfung kann mit dem Abschluss der Gesellenprüfung besucht werden.

Eine einschlägige Berufserfahrung ist keine Eingangsvoraussetzung mehr.

Die Maßnahme dauert in Vollzeitform ein Schuljahr.

Schulgeld/Kosten/Ausbildungsförderung

  • Schulgeld wird nicht erhoben. Kosten entstehen für Lern- und Arbeitsmittel sowie evtl. Schulfahrten.
  • Weitere Kosten entstehen für Prüfungsgebühren der Teile I bis IV an der Handwerkskammer Pfalz.
  • Ausbildungsförderung nach Antragsstellung bei entsprechender Behörde möglich.

Meisterprüfung

Meisterprüfung vor dem zuständigen Prüfungsausschuss der Handwerkskammer in den Teilen I bis IV. Nach der bestandenen Meisterprüfung unmittelbare Hochschulzugangsberechtigung an Fachhochschulen und Universitäten in Rheinland-Pfalz.

Anmeldung

Anmeldeschluss: Jährlich bis zum 1. März

  • Amtlich beglaubigte Fotokopien des Gesellen-/Facharbeiterbriefes mit Prüfungsergebnis, der Abschlusszeugnisse der allgemeinbildenden Schule und der Berufsschule
  • Aufnahmeanträge finden Sie hier
  • Informationen zum Anmeldeprozess unter 0631 3647–405.

Bewerbungen nach dem 1. März können nur noch bei freien Plätzen berücksichtigt werden.

Stellenanzeigen

Zimmerermeister/in (m/w/d)

Timo Schultz e.K., Imsbach

Zimmerermeister (m/w/d)

DFH Haus GmbH, Simmern